DJK-SVG Winterprogramm KINDER


DJK-SVG Fitness Weihnachtsprogramm


Jahreshauptversammlung beim DJK-SV Geratskirchen

Maxi Moser neuer Vorstand beim SVG

Am Samstag, den 16.10.2021 fand im Gasthaus Hofmark die Jahreshauptversammlung des DJK–SV Geratskirchen statt. Neben den jährlichen Berichten der Abteilungsleiter und des Kassiers, stand auch die Neuwahl der Vorstandschaft auf dem Programm.

In dieser Wahl wurde, nach der Entlastung der Vorstandschaft, der neue Vereinsausschuss für die kommenden drei Jahre gewählt. Da der bisherige Vorstand Bernhard Hüttner, nach sieben Jahren Amtszeit, als 1.Vorsitzender nicht mehr antrat, musste ein Nachfolger gefunden werden. Mit dem erst 27jährigen Maximilian „Maxi“ Moser wurde ein junger Kandidat für das Amt zur Wahl vorgestellt und gewählt. Neben dem 1. Vorsitzenden werden die bisherigen Vorstandsmitglieder, also der 2. Vorsitzender Alois Mayer, Kassier Sebastian Pongratz und Schriftführer Robert Winkler, sowie deren Stellvertreter Florian Esterl (2. Kassier) und Andreas Kronberger (2. Schriftführer) den Verein anführen. Im Vereinsausschuss werden neben den acht gewählten Beisitzer, auch die Abteilungsleiter und als Vereinspräses Pater Nelson Parakkadath vertreten sein.

Die Veranstaltung, die nach den aktuellen Corona-3G-Regeln durchgeführt wurde, eröffnete Vorstand Bernhard Hüttner mit der Begrüßung der Ehrengäste und dem Totengedenken. Leider musste seit der letzten Versammlung wieder von vier Mitgliedern Abschied genommen werden. Neben Theresia Kofler und Georg Weindl, verstarben auch die beiden Ehrenmitglieder Peter Wienzl und Alfred Lehner viel zu früh. Auch dem im letzten Jahr verstorbenen, langjährigen DJK-Diözesanverband-Vorsitzenden Klaus Moosbauer wurde nochmal gedacht.

Es folgten die Grußworte von Bürgermeister Johann Gaßlbauer und von der DJK-Diözesanvertreterin Luise Reiter, die auch auf die kommenden Termine des Verbandes hinwies. Der Tätigkeitsbericht des Vorstands gab pandemiebedingt – bei allen Berichten ähnlich - einen Abriss über die letzten zwei Jahre. Es wurden, soweit möglich, Sitzungen, Verbandstagungen (größtenteils online), Kirchenfeste und Jubilare besucht. Im letzten Jahr wurden große Anschaffungen (LED-Flutlicht, Platzberegnung, Vereinsbus) getätigt, die teilweise durch hohe Zuschüsse von BLSV, DJK, Gemeinde und Bundesumweltministerium unterstützt wurden. Zum Ende seiner Rede hielt er nochmal Rückschau auf sein langes und durchgängiges ehrenamtliches Wirken, welches 1989 mit dem Amt des Schriftführers der Krieger- und Soldatenkameradschaft begann und nun nach 32 Jahren mit dem Rücktritt als Sportverein-Vorstand endet. Dabei bedankte er sich bei allen Unterstützern und Helfern und wünschte der nachfolgenden Vorstandschaft alles Gute.

Nachdem es in der Aussprache zum Tätigkeitsbericht keine Wortmeldungen gab, folgten die Berichte der Abteilungsleiter. Den Anfang machte Markus Langreiter mit seinem Bericht aus der Tischtennis-Abteilung. Da in der Pandemiezeit kaum ein Hallensport möglich war, konnte er nur von zwei Saisonabbrüchen und einer Ortsmeisterschaft berichten.  und der Hoffnung auf eine bessere Zukunft zum Ausdruck.

Für die Stockschützen sprach anstatt des verhinderten Abteilungsleiter Josef Wimmer sein Vertreter Alexander Winkler. Es wurde auch wieder an zahlreichen Turnieren teilgenommen, größter Erfolg war aber der erstmalige Gewinn des Holzland-Cups. Vereins- und Ortsmeisterschaften wurden durchgeführt und die Sieger präsentiert. Für seine langjährige Schiedsrichtertätigkeit wurde Claus Niederer vom Verband geehrt.
Einen Einblick in das Geschehen der Gymnastik-Abteilung gab Abteilungsleiterin Isabella Kofler. Sie dankte Ihrer Vorgängerin Maria Wiesinger, die Sparte in den Vorjahren sehr gut aufgestellt hatte. Dem Betreuer-Team gehören neben Ihr, auch noch Tina Hintereder, Andrea Hüttner und Margot Schmid an. Sehr erfolgreich war das neu gestartete Online-Kursprogramm, welches auch auswärtige Teilnehmer ansprach. Zum Abschluss wies auf das neue Herbstprogramm der Abteilung hin, welches auch Hybridveranstaltungen enthält.
Für die Fußball-Abteilung machte Lisa Moser mit Ihrem Bericht über die Frauenfußball-Sparte den Anfang. Hier waren drei und aktuell zwei Mannschaften im Spielbetrieb. Diese bieten gute Leistungen, was sich auch am aktuell 3. Platz der 1. Frauenmannschaft in der Landesliga ablesen lässt. Sehr viel Spaß hatte man beim Rodelausflug im Januar, der mit 48 Teilnehmern gut angenommen wurde.

Ans Rednerpult trat dann, für die Jugend-Abteilung, Martin Grötzinger. Es sind weiterhin alle Altersklassen in der Spielgemeinschaft mit dem ESV Mitterskirchen am Spielbetrieb vertreten. Die Meisterschaft der A-Jugend war hier der größte Erfolg. Auch die Jugendtage und Weihnachtsfeier waren gut besuchte Veranstaltungen.

Für die Herrenmannschaften berichtete erstmals Abteilungsleiter Matthias Heidt, der anschaulich die positive Entwicklung der letzten zwei Jahre. Nachdem man damals nach einem katastrophalen Saisonstart fast schon abgestiegen war und sich trotz großem Verletzungspech in die Relegation retten konnte, wurde der Klassenerhalt mit Trainer Gerald Lohr noch geschafft. Von da an ging es weiter aufwärts, so dass man nun – unter dem neuen Trainer Hansbert Grötzinger - als Tabellenführer die Kreisklasse Pfarrkirchen anführt. Ähnlich war es bei der Reservemannschaft, die damals Letzter und heute ohne Punktverlust Erster der Klasse ist. Dies ist dem guten Trainer- und Betreuer-Team, aber vor allem auch dem tollen Teamgeist der kompletten Truppe geschuldet. Er dankt zum Ende allen ehrenamtlichen Helfern, die dies alles erst möglich machen.
Im Kassenbericht konnte der Kassier Sebastian Pongratz auf zwei umsatzstarke Geschäftsjahre zurückblicken. Trotz sehr hoher Ausgaben, wie der Anschaffung einer automatischen Platzberegnung des Trainingsplatzes und einer LED-Flutlichtanlage, sowie eines neuen Vereinsbusses, konnte zum Jahresende 2020 ein positiver Kontostand gemeldet werden. Der Kassenprüfer Stefan Wiesinger bestätigte die saubere und ordnungsgemäße Führung des Kassenbuchs.

Nächster Tagesordnungspunkt war die Ehrung für die Mitglieder mit 25, 40 und 50 Jahren Mitgliedschaft.

Auflistung aller geehrten Mitglieder:

25 Jahre Mitgliedschaft:

Christine Bachmaier, Georg Billeriß, Ernestine Enghuber, Peter Enghuber, Günter Entsfellner, Anneliese Esterl, Josef Esterl, Johann Gaßlbauer, Manfred Glettner, Gabriele Hock, Peter Hock, Markus Langreiter, Nicole Langreiter, Tanja Mayer, Maximilian Moser, Daniel Pache, Irmgard Reiter, Markus Schemmer, Christian Untermaierhofer, Regina Untermaierhofer, Gabriel Viehbeck, Maximilian Viehbeck, Konrad Wimmer
 40 Jahre Mitgliedschaft:
Michael Angerer, Johann Bachmaier, Otto Ettinger, Richard Fischer, Marlies Geier, Horst Grill, Reinhard Gruber, Brigitte Huber, Ludwig Huber, Karl Jetzlsberger, Manfred König, Christine Moser, Matthäus Moser, Rudolf Nöbauer, Engelbert Seidl,

50 Jahre Mitgliedschaft:

Loni Hierlwimmer, Johann Huber, Johann Huber sen., Bernhard Kühnstetter, Christa Larasser, Johann Neumaier, Marlene Neumaier, Rudolf Wiesinger, Dieter Wiesinger

 

Die Neuwahlen, die unter der Leitung von Bürgermeister Johann Gaßlbauer und einem Wahlausschuss durchgeführt wurden, brachten folgendes Ergebnis.

1.Vorsitzender          Maximilian Moser
2.Vorsitzender          Alois Mayer
Kassier                      Sebastian Pongratz

2. Kassier                  Florian Esterl
Schriftführer             Robert Winkler          
2. Schriftführer         Andreas Kronberger
Beisitzer:                   Maria Wiesinger, Franziska Mayer, Hermann Demmelhuber, Matthias Kronberger, Stefan Kronberger,   Johannes Lohr, Evelyn Moser, Florian Orthuber                    

Nachdem die gewählten Personen Ihre Wahl annahmen und die Wortmeldungen beantwortet waren, wurde die Sitzung vom neuen Vorstand Maximilian Moser für beendet erklärt.  

 

 


Geratskirchener Herrenmannschaften mit neuem Outfit

Über 50 neue Trainingsanzüge freuen sich die 1. und 2. Mannschaft des DJK-SV Geratskirchen. Gesponsert wurden diese von Albert Plininger, dem Inhaber der gleichnamigen Steuerkanzlei Plininger & Partner aus Mühldorf am Inn. Dieser schnürte seine Fußballschuhe früher selbst einmal erfolgreich für den SVG. Bei der Übergabe vor dem Heimspiel gegen Thanndorf bedankte sich Organisator und Trainer der 2. Mannschaft Josef Viehbeck stellvertretend für den Dorfverein, bei welchem die durchschnittliche Trainingsbeteiligung bei 27 Spielern liegt.  Man ist sehr glücklich über die großzügige Spende für die vielen heimischen Fußballer.


Bürgerversammlung in Geratskirchen am 30. September 2021

Am 30. September hielt die Gemeinde Geratskirchen im Gasthaus Zum WuidarA die Bürgerversammlung für die Haushaltsjahre 2019 und 2020 ab, nachdem pandemiebedingt im letzten Jahr keine Versammlung abgehalten werden konnte.

Zahlreiche Bürger kamen um sich über das Geschehen und die Zahlen der Gemeinde zu informieren. Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr zwei Versammlungen abgehalten, bereits nachmittags für die Senioren und am Abend mit der restlichen Bevölkerung. Diese Idee des Bürgermeisters wurde sehr gut angenommen.

Die Einwohnerzahlen bleiben trotz Erschließung des Baugebiets „Schloßbergring“ die letzten Jahre ziemlich konstant bei ca. 850 Einwohnern. Auch die Geburten blieben stabil, leider aber auch die Sterbefälle bei jeweils neun. Trauungen waren erwartungsgemäß wegen der Pandemie sehr rückläufig.

Für das Jahr 2020 ergaben sich folgende Zahlen. Die Einkommensteuerentwicklung belief sich auf 425.000 €, Grundsteuer A auf 25.600 € und Grundsteuer B auf 51.700 €. An Gewerbesteuern 180.700 € eingenommen.

Die Umlage an die Verwaltungsgemeinschaft betrug 101.300 €, die Kreisumlage 368.700 €. Die Gemeinde erhielt 335.000 € an Schlüsselzuweisung und eine Konzessionsabgabe von 22.800 €. Die Zuschüsse für Gemeindestraßen betrugen 32.700 € und der Unterhalt der Gemeindestraßen 12.500 €.

Bei der Wasserversorgung belief sich die Fördermenge / Verbrauch im Jahr 2020 auf 37.000 cbm. Angeschlossen sind 228 Haushalte und 688 Einwohner an die gemeindliche Wasserversorgung, wobei darunter 9 Haushalte und 26 Einwohner aus der Gemeinde Pleiskirchen das Wasser beziehen. Bei der Wasserversorgung ergab sich erstmalig im Jahr 2020 ein Defizit, es betrug 27.500 €, was sich insbesondere aus der durchgeführten Brunnenregenerierung und einer neuen Brunnenpumpe ergibt.

An die Kläranlage sind 202 Haushalte und 582 Einwohner, hier 1 Haushalt mit 1 Einwohner aus der Gemeinde Pleiskirchen angeschlossen. Bei der Abwasserbeseitigung entstand ein Defizit von 10.300 €. Das Defizit ergibt sich insbesondere durch die Gemehmigungsplanung der Kläranlage. Um die Genehmigung wieder für die nächsten 20 Jahre zu erhalten muss neuer Container zur Phosphatfällung angeschafft werden, weil der bisherige alte Container nicht mehr den Vorgaben entspricht. Auch für die Klärschlammentsorgung muss für die Zukunft nach Alternativlösungen gesucht werden.

Die Schulverbandsbeiträge wurden mit 67.800 € verbucht. In 2020 besuchten 38 Schüler aus Geratskirchen den Schulverband Mitterskirchen, hier wird eine Verbandsumlage von 1.600 € je Schüler verrechnet. Beim Schulverband Wurmannsquick waren 2020 8 Schüler gemeldet, hier wird eine Verbandsumlage von 1.800 € je Schüler berechnet. Für den Kindergarten wurde Betriebskostenförderung und die Defizitbeteiligung abzüglich des Staatszuschusses und anderer Einnahmen mit 85.700 € verbucht. In diesem Jahr besuchen den Kindergarten Mitterskirchen 20 und den Kindergarten Nonnberg 6 Kinder.

Bürgermeister Gaßlbauer informierte die Bürger, dass die Gemeinde der kommunalen Verkehrsüberwachung Töging beigetreten ist. Somit wird künftig im Gemeindebereich mehr „geblitzt“. Bei den Baumaßnahmen stellte Gaßlbauer den Plan des neuen Gemeindebauhofes vor. Hier wurde der erforderliche ökologische Bereich an der Gera vom Verband Gewässer III. Ordnung bereits abgeschlossen. Noch in diesem Jahr soll das bestehende Salzsilo auf das Gelände des künftigen Bauhofs verlagert und ein zweites Silo wurde bereits in Auftrag gegeben um Engpässe zu vermeiden. Beim Baugebiet Mitte gab es noch eine Änderung im Bebauungsplan, hier findet derzeit die Auslegung statt. Bei der Sitzung Ende Oktober wird dann der Beschluss über das weitere Vorgehen gefasst. Der Bau der Gemeindeverbindungsstraße Deckstadt-Freineck ist abgeschlossen und auch vermessen.

Der Fuhrpark des Bauhofs hat sich um ein Fahrzeug für die Wasserversorgung erweitert und für den in die Jahre gekommenen Kombi wurde ein Ersatzfahrzeug angeschafft.

Beim vielfachen Wunsch eines Radweges nach Mitterskirchen hatte Johann Gaßlbauer Kontakt mit den Nachbargemeinden Pleiskirchen und Mitterskirchen und auch mit dem Landratsamt. Der Radweg wäre mit ca. 360 m in der Gemeinde Geratskirchen und die übrigen 4.600 m fallen auf die Gemeinden Pleiskirchen und Mitterskirchen. Eine Besonderheit ist zudem, dass die Strecke über die oberbayerische Gemeinde Pleiskirchen und weiter über Niederbayern mit der Gemeinde Mitterskirchen verläuft. Die Gemeinde Geratskirchen nimmt dieses langjährige Thema sehr ernst und bemüht sich um eine Umsetzung und Beteiligung mit den Nachbargemeinden.

Zuschüsse wurden dem DJK SV-Geratskirchen für die Ersatzbeschaffung eines neuen Mannschaftsbusses gewährt und den Schützen für elektronische Schießstände und Ausrüstung für die Jugendarbeit.

 

Zum Schluss bedankte sich Bürgermeister Johann Gaßlbauer für das zahlreiche Erscheinen der Bürgerinnen und Bürger.