Tischtennis-Abteilung feiert Doppelmeisterschaft

Auf ein sportlich erfolgreiches Jahr konnte die Tischtennis-Abteilung des DJK-SV Geratskirchen bei ihrer Saisonabschlussfeier zurückblicken. So konnte sich die erste Mannschaft ungeschlagen über den Meistertitel in der Bezirksklasse B freuen. Mit 23:1 Punkten holte man souverän den Titel. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatte Markus Langreiter, der mit 22:0 Spielen der ligabeste Spieler war. Auch das Duo Tobias Langreiter / Reinhard Langreiter konnte sich ungeschlagen den ersten Platz in der Doppel-Rangliste sichern. Oliver Mesli, Thomas Stelli, Johann Stelli und Michael Schechtl ergänzten die Meistermannschaft des DJK-SV Geratskirchen.

Komplettiert wurde der sportliche Erfolg durch die Meisterschaft der 2. Mannschaft in der Bezirksklasse D mit 26:2 Punkten. Auch in dieser Gruppe konnte der DJK-SV Geratskirchen mit Oliver Mesli den besten Einzelspieler stellen. Weiter spielten in der 2. Mannschaft Thomas Stelli, Bernhard Baumgartner, Johann Stelli und Franz Xaver Rettenböck.

Stolz zeigte sich Abteilungsleiter Tobias Langreiter in seinem Tätigkeitsbericht über die geschlossene Mannschaftsleistung, da diese Leistung mit insgesamt nur neun eingesetzten Spielern erreicht werden konnte und jeder quasi immer einsatzbereit sein musste. Die 1. Mannschaft kann sich im nächsten Jahr nach dem erfolgten Aufstieg in der Bezirksklasse A beweisen.


Altarfirst der Feuerwehr wieder zurück

Der First des Holzaltares, den handwerklich geschickte Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Geratskirchen für den Gottesdienst am Festsonntag des 150-jährigen Gründungsfestes anfertigten, war abhandengekommen. Als Dieb gab sich der Katholische Frauenkreis zu erkennen, welcher den First jedoch nicht ohne weiteres wieder rausrückte. Um die Bedeutung des Holzaltares wissend, begab sich der Frauenkreis beim traditionellen Firstfahren in zähe Verhandlungen mit der Feuerwehr. Letztlich ließ sich Festleiter Christian Hintereder breitschlagen, für den Heimatabend mit dem Festausschuss eine Einlage auf den Frauenkreis einzustudieren, um den First wiederzuerlangen. Nun kann der Holzaltar aufgestellt und der geplante Gottesdienst am Festsonntag stattfinden. Bei einem gemeinsamen Grillen und gemütlichen Beisammensein stieß man schließlich noch auf hoffentlich gelingende Festtage an.

 

Wallfahrt und Bierprobe für Gründungsfest

Geratskirchen. Die Vorbereitungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Geratskirchen für das von 8. bis 12. Mai stattfindende 150-jährige Gründungsfest sind in vollem Gange. Um sich schließlich noch den kirchlichen Segen für die Jubiläumsfeier zu erbitten, begab sich der Festausschuss mit Festdamen, Pfarrer und weiteren Mitgliedern auf eine Fußwallfahrt zur Gnadenkapelle nach Altötting. Bei herrlichem Sonnenaufgang, welcher hoffentlich ein gutes Omen für die anstehenden Festtage darstellt, marschierte man durch das Holzland und entlang des Inns zum bekannten Gnadenort. In seinen Fürbitten brachte Vorsitzender Alexander Winkler die Anliegen der Geratskirchner Feuerwehrler zum Ausdruck. Die Festtage sollen fröhlich, friedlich und unfallfrei Verlaufen, zudem erhoffe man sich schönes Wetter. Mit einem Gottesdienst in der Bruder-Konrad-Kirche fand die Wallfahrt ihren Abschluss.

Weiter fand auch die traditionelle Bierprobe im Vorfeld des Jubiläums bereits statt. Hierzu lud die Brauerei Müller, welche das Gründungsfest beliefert, in ihre Räumlichkeiten ein. Mit den Worten „das Bier für eure Festtage ist bereits eingebraut, wir sind bereit“ eröffnete Bräu Reinhard Müller die zünftige Veranstaltung. Bei einer deftigen Schweinshaxn überzeugten sich Erster Bürgermeister und Schirmherr Johann Gaßlbauer, die Festdamen sowie der Festausschuss vom hervorragenden Geschmack des süffigen Festbieres.

Beim bunten Festprogramm der Freiwilligen Feuerwehr Geratskirchen im Mai sollte jeder auf seine Kosten kommen. Den Auftakt macht eine Zeltdisco am 8. Mai, der sich eine gemütliche Vatertagsrallye am 9. Mai, ein fetziges Wein- und Weißbierfest am 10. Mai, ein bayerischer Heimatabend am 11. Mai und der traditionelle Festsonntag am 12. Mai anschließen.


Jahreshauptversammlung des DJK Sportverein Geratskirchen

Maximilian Moser zum 1. Vorstand des Sportvereins wiedergewählt!

Am Samstag, den 16.03.2024 fand - nach zwischenzeitlicher Pause wieder im Gasthaus Hofmark in Geratskirchen - die Jahreshauptversammlung des DJK–SV Geratskirchen statt. Neben den jährlichen Berichten von Vorstand, Kassier und Abteilungsleitern, wurden auch wieder Mitglieder geehrt und turnusgemäß die Vorstandschaft neu gewählt.

Die Veranstaltung eröffnete Vorstand Maximilian Moser mit der Begrüßung der Ehrengäste und dem Totengedenken. Leider musste seit der letzten Versammlung wieder von einigen Mitgliedern Abschied genommen werden. So verstarben der ehemalige Stockschützen-Abteilungsleiter Alois Waschlinger, Marianne Schwaiger, Alfons Niederer und erst vor Kurzem auch der langjährige „Vereins“-Elektriker Heribert Schieghuber. Als Vertreter der Gemeinde bedankte sich der 2. Bürgermeister Alexander Winkler bei der Vorstandschaft für die gute Vereinsarbeit.
Der Tätigkeitsbericht des Vorstands gab einen Überblick über die stattgefundenen Sitzungen, Verbandstagungen, besuchte Feste und Veranstaltungen, sowie die besuchten Jubilare.
Der Ausbau der Garage an der Stockschützenhalle wurde erfolgreich vor dem Gründungsfest abgeschlossen. Das 60-jährige Gründungsfest des Sportvereins, welches vom 29. Juni bis 02. Juli stattfand, war schließlich auch das Highlight des letzten Jahres. Bereits am Donnerstag konnte mit einem launigen Kabarettabend von Roland Hefter ein erfolgreicher Start hingelegt werden. Mit Disco-Party am Freitag und Summer-Night-Party am Samstag ging es mit Party-Stimmung ins Festwochenende. Am Samstag gab es als sportliches Highlight, das Freundschaftsspiel der Herrenmannschaft gegen den Regionalligisten SpVgg Hankofen-Hailing, in welchem sich die Kicker aus dem Geratal mit knapper 0:5 beachtlich schlugen. Der Festsonntag mit Orts- und Nachbarvereinen war der krönende Abschluss dieses Festwochenendes. Mit einem Ausblick auf das kommende Jahr endete sein Bericht. Nachdem es in der Aussprache zum Tätigkeitsbericht keine Wortmeldungen gab, folgten die Berichte der Abteilungsleiter.
Den Anfang machte Tobias Langreiter mit seinem Bericht aus der Tischtennis-Abteilung. Im letzten Jahr beendeten beide Herren-Mannschaft mit einem 5.Platz in der Bezirksklasse B bzw. D die Saison. Nachdem nun aber mit Markus Langreiter ein starker Spieler zurückkehrte, konnten beide Mannschaften dem Meistertitel in dieser Saison erringen. Auch in den Einzelranglisten schlägt sich dies nieder, in welchen Markus Langreiter und „Familien“-Doppel Reinhard und Tobias Langreiter, jeweils ohne Punktverlust, Erster wurden. Auch die Jugend konnte nach einem schweren ersten Jahr die ersten Punkte ergattern. In der, Ende Dezember durchgeführten, Ortsmeisterschaft konnten Stefan Seidl (Erwachsene) und Luca Seidl (Kinder/Jugend) den Sieg erringen.

Für die Stockschützen sprach Andreas Langreiter in Vertretung des verhinderten Abteilungsleiters Josef Wimmer. Es wurde neben den 14 Turnieren auch an Holzland-Cup, Raiffeisenpokal und Landkreispokal teilgenommen. In den Sommer- und Winter-Meisterschaften konnte jeweils der 4.Platz errungen werden. Auch Vereins- und Ortsmeisterschaften wurden wieder durchgeführt und die Sieger „Heiter bis tödlich“ (Ortsmeister), sowie „KSK“ (Vereinsmeister) vorgestellt. Mit einem Dank an alle ehrenamtlichen Helfer in der Abteilung endete sein Vortrag.
Aus der sehr aktiven Gymnastik-Abteilung gab Abteilungsleiterin Isabella Kofler eine Rückschau. Das Trainer-Team konnte zwischenzeitlich, mit Anja Kreipl (Aromatherapeutin), Christine Schmidt (Klangcoach) und Sarah Ortner (Kinder-Yoga) für Event-Veranstaltungen, verstärkt werden. Weiter berichtete sie von der Teilnahme der Tanz Kids am Gründungsfest und an der gemeinsamen Jugend-Weihnachtsfeier. Auch ein Jugendtag wurde wieder erfolgreich am Sportgelände durchgeführt. Auch das neu angebotene Kinder-Yoga wurde sehr gut angenommen. Mit dem Hinweis auf das demnächst startende Frühjahrsprogramm schloss Ihr umfangreicher Bericht ab.
Für die Frauenfußball-Sparte gaben Julia Holzberger und Franziska Mayer gemeinsam - in Vertretung der erkrankten Abteilungsleiterin Lisa Moser - Ihren Bericht ab. Hier waren in der Saison 22/23 zwei Mannschaften im Spielbetrieb. Diese boten gute Leistungen, was sich am 3. Platz der 2. Frauenmannschaft in der Freizeitliga ablesen ließ. Auch der Klassenerhalt der 1. Frauenmannschaft in letzter Minute - nach verkorkster Hinrunde - wurde groß und mit Mallorca-Reise gefeiert. Damit auch in dieser Saison die Landesliga Süd gehalten werden kann, wurde frühzeitig die Trainerfrage geklärt, so dass nun mit Helmut Bichlmaier und großem Optimismus in die Rückrunde gegangen wird.
Ans Rednerpult trat dann, für die Jugend-Abteilung, der Jugendleiter Markus Bachhuber. In der Spielgemeinschaft mit dem ESV Mitterskirchen sind derzeit sechs Mannschaften im Spielbetrieb gemeldet. Hinzu kommen drei Mannschaften, welche Freundschaftsspiele austragen. Diese werden von 24 Trainern, wovon neun aus Geratskirchen kommen, betreut. Die Meisterschaften der C- und E1-Jugend waren die größten Erfolge der letzten Saison. Aber auch in der aktuellen Runde stehen wieder drei Jugendmannschaften auf Platz 1 der Tabelle. Ein besonderer Höhepunkt für die Abteilung war die Teilnahme der E- und F-Jugend als Einlaufkinder beim SV Wacker Burghausen.
Bei Turnieren im Freien und in der Halle wurden einige gute Platzierungen erreicht und erste Plätze gefeiert. Der Jugendtag und die große, abteilungsübergreifende Weihnachtsfeier, jeweils in Mitterskirchen, waren sehr gut besuchte Veranstaltungen. Zuletzt stellte er der Versammlung die neu beschaffte Sportkleidung der Spielgemeinschaft vor und bedankte sich bei allen Helfern.

Für die Herrenmannschaften berichtete der zweite Abteilungsleiter Johann Huber, der über die abgeschlossene Saison 22/23 und die laufende Saison 23/24 berichtete. Die Letzte Saison verlief mit Platz 2 für die „Zweite“ und Platz 8 für die „Erste“ äußerst erfolgreich. Nachdem Trainer Hansbert Grötzinger sich zur neuen Saison zurückzog, konnte mit dem ehemaligen Landesliga-Spieler Hannes Ganghofer ein Wunschkandidat als neuer Trainer präsentiert werden. Aktuell steckt die erste Mannschaft zwar im Abstiegskampf, aber man ist trotzdem guter Dinge die Klasse halten zu können.
Im Kassenbericht konnte der Kassier Sebastian Pongratz auf ein wieder einmal erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Trotz hoher Ausgaben konnte wieder ein Überschuss erzielt werden. Die Kassenprüfer Stefan Wiesinger und Gerhard Lohr bestätigten die saubere und ordnungsgemäße Führung des Kassenbuchs.

Nächster Tagesordnungspunkt war die Ehrung für die Mitglieder mit 25, 40 50 und seit Neuestem auch von 60 Jahren Mitgliedschaft. Weil der ehemalige Vorstand Stefan Wiesinger zum Gründungsfest verhindert war, wurde auch ihm im Rahmen dieser Versammlung die Ehrenmedaille des Vereins durch Vorstand Maximilian Moser überreicht. Im Anschluss kam es zur satzungsgemäß fälligen Neuwahl der Vorstandschaft. Die Wahlleitung wurde vom 2. Bürgermeister Alexander Winker übernommen. Der 1. Und 2. Vorstand Maximilian Moser und Alois Mayer traten ebenso wie Kassier Sebastian Pongratz wieder an und wurden auch mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Da Schriftführer Robert Winkler sein Amt nach 22 Jahren Amtszeit niederlegte, musste hier ein Nachfolger gesucht und wurde mit Stefan Demmelhuber gefunden. Auch dieser wurde, ebenso wie die angetretenen Beisitzer, mit großer Mehrheit von der Versammlung gewählt. Zum Abschluss bedankte sich Vorstand Maximilian Moser für die Wiederwahl und das entgegengesetzte Vertrauen, sowie bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern und bat um Wünsche und Wortmeldungen. Auf Rückfrage von Ehrenvorstand Matthäus Moser erläuterte Isabella Kofler die Regelung von Beitrag und Versicherung von Mitgliedern und Nichtmitgliedern bei Angeboten in ihrer Abteilung. Als letzte Wortmeldung ließ der scheidende Schriftführer Robert Winkler die letzten 22 Jahre Amtszeit Revue passieren und bedankte sich bei Vorstandschaft für die jahrelange, gute Zusammenarbeit und bei den Mitgliedern für den großartigen Einsatz. Er wünschte seinem Nachfolger Stefan Demmelhuber, der gesamten Vorstandschaft und dem Gesamtverein alles Gute für die Zukunft. Abschließend bedankte sich Vorstand Maximilian Moser für die zahlreiche Teilnahme und beendete die Versammlung. 

 


Jugendflamme gemeistert

Kürzlich legten zehn Feuerwehranwärter/innen der Freiwilligen Feuerwehr Geratskirchen erfolgreich die Jugendflamme ab. Für das Bestehen dieser Leistungsprüfung sind umfangreiche Kenntnisse über die Ausrüstung der Feuerwehr erforderlich. Unter anderem mussten im praktischen Teil Knoten und Stiche, Sofortmaßnahmen der Ersten Hilfe und der Aufbau einer Schlauchleitung gezeigt werden. Theoretisch musste ein Notruf richtig abgesetzt sowie die Funktionsweise mehrerer Einsatzgerätschaften erläutert werden. Unter den Augen des Prüfers Rainer Waschinger, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Panzing, überzeugten die Jugendlichen hierbei in jeder Hinsicht und meisterten die gestellten Aufgaben souverän. Stolz wurden die Glückwünsche von Kommandant Matthias Dirnberger und den beiden Jugendwarten Andreas Langreiter und Thomas Fuchs entgegengenommen. Als Anerkennung wurde ein Eintrag ins Dienstbuch vorgenommen. Das entsprechende Abzeichen wird feierlich beim 150-jährigen Feuerwehrfest Anfang Mai überreicht. Beim anschließenden Mittagessen wurde die bestandene Leistungsprüfung noch einmal gewürdigt und gefeiert.


Feuerwehr ernennt Ehrenmitglieder

Walter Kronberger zum Ehrenvorstand und Otto Winkler zum Ehrenmitglied ernannt – Gründungsfest im Mai

Die Ernennung zweier Ehrenmitglieder sowie das bevorstehende 150-jährige Gründungsfest standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Geratskirchen, zu der Vorsitzender Alexander Winkler knapp 70 Mitglieder im Gasthaus Hofmark begrüßen konnte.
In seinem Tätigkeitsbericht hielt Winkler Rückschau auf das vergangene Jahr. Neben den klassischen Vereinsveranstaltungen wie dem Hallenfest und dem Weihnachtsglühen fanden auch zahlreiche Termine im Zusammenhang mit dem 150-jährigen Gründungsfest statt. Unter anderem wurden das Schirmherrn- und Festdamenbitten, ein Fototermin sowie das Patenbitten bei der Freiwilligen Feuerwehr Wald b. Winhöring abgehalten. Der Verein zählt laut Winkler derzeit 168 Mitglieder, davon 59 aktive Einsatzkräfte.
Kommandant Matthias Dirnberger berichtete von zehn Einsätzen im Jahr 2023. Erleichtert zeigte er sich darüber, dass das Geratskirchner Gemeindegebiet von größeren Schadensfällen verschont blieb. Im Herbst dieses Jahres sei wieder die Abnahme des Leistungsabzeichens für den Löscheinsatz geplant. Später nahm Dirnberger zusammen mit seinem Stellvertreter Johannes Müller noch die Beförderung von zahlreichen Mitgliedern vor.
Über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr berichtete Dr. Andreas Langreiter. Die aktuell mit 15 Jugendlichen stark aufgestellte Gruppe absolvierte im vergangenen Jahr 16 Übungen, zudem wurde ein 24-Stunden-Übung am Gerätehaus und eine Großübung mit den Jugendfeuerwehren des Brandbezirks abgehalten. Viel Freude bereitete den Jugendlichen auch ein Wochenendausflug auf eine Berghütte in Österreich.
Kassier Rudolf Bachmaier berichtete über solide Finanzen, für das anstehende Gründungsfest verfüge man über eine gute Grundlage.
Zweiter Vorsitzender und Festleiter Christian Hintereder gab einen Ausblick auf das von 8. – 12. Mai stattfindende 150-jährige Gründungsfest. Die Planungen seien soweit ausgereift, sodass man sich derzeit noch mit Details beschäftige und zeitig mit den Aufbauarbeiten begonnen werden könne. Am Mittwoch, den 8. Mai findet mit der Fire-Night eine Zeltdisco statt, am Donnerstag, den 9. Mai steht eine Vatertags-Rallye für Jung und Alt auf dem Plan. Mit einem Wein- und Weißbierfest am Freitag, den 10. Mai und den „Bergdachsen“ sei nochmal Partystimmung garantiert, bevor am Samstag, den 11. Mai ein Heimatabend und am Sonntag, den 12. Mai der Festsonntag, jeweils begleitet durch die Band „Hoizlandpower“, den glorreichen Abschluss des Festes bilden sollen.
Pfarrer Nelson, Bürgermeister Johann Gaßlbauer und Kreisbrandmeister Jürgen Sommer dankten in ihren Grußworten der Freiwilligen Feuerwehr Geratskirchen für die geleistete Arbeit und wünschten für das bevorstehende Gründungsfest viel Erfolg.
Zum Schluss würdigte Vorsitzender Alexander Winkler die Verdienste des langjährigen Vorstands Walter Kronberger und dessen langjährigen Stellvertreters Otto Winkler. Schließlich sprach er die Empfehlung der Vorstandschaft aus, Walter Kronberger zum Ehrenvorstand und Otto Winkler zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dieser Vorschlag wurde durch die Jahreshauptversammlung unter großem Applaus einstimmig angenommen. Die feierliche Überreichung der Ehrenurkunden erfolge im Rahmen des Heimatabends am 11. Mai.

 


„Heiter bis Tödlich“ neue Stockschützen-Ortsmeister

Mit einer Rekordbeteiligung von 18 Mannschaften ging kürzlich die Ortsmeisterschaft des DJK-SV Geratskirchen im Stockschießen über die Bühne. In drei Vorrunden-Gruppen mit je sechs Teams wurde um das Erreichen der heiß begehrten Finalrunde der besten sieben Mannschaften geschossen. In der Endrunde wurde dann schließlich nochmal alles gegeben und um den Titel des Ortsmeisters gekämpft. Die meiste Treffsicherheit zeigte das Team „Heiter bis Tödlich“, welches sich mit den Schützen Walter Bauer, Josef Huber, Johann Fischer und Josef Wimmer den Gewinn der Ortsmeisterschaft sicherte. Platz zwei ging an die Mannschaft „Alt und Jung“ mit Hubert Dippl, Fritz Rettenbeck sowie Andreas und Jürgen Waschlinger. Dritter wurde „Florian Wald“ mit den Schützen Thomas Kronberger, Josef Gassner, Ehrenfried Moser und Manfred Lohr. Die weiteren Platzierungen im Finaldurchgang gingen an „Die Heimatlosen“, „Siedlung West“, „De von da Ahornstraße“ und „Wimmer-Team“.

Bei der anschließenden Siegerehrung zeigte sich Abteilungsleiter Josef Wimmer sichtlich erfreut über die diesjährige Rekordbeteiligung von 18 Mannschaften und dankte für die rege Teilnahme. Zudem dankte er seinem Stellvertreter Alexander Winkler für die Organisation im Vorfeld, Richard Thalhammer, der die Aufgaben des Rechenbüros übernahm sowie dem Bewirtungspersonal und den Salat- und Kuchenspendern.

 


Tischtennis-Ortsmeisterschaften 2024

Familie Seidl räumt bei Tischtennis-Ortsmeisterschaft doppelt ab

Die Ortsmeisterschaft für Hobbyspieler der Tischtennis-Abteilung des DJK-SV Geratskirchen fand kürzlich im Sportheim statt. Dabei kämpften bereits am Nachmittag vier Mädchen und ein Junge um den Titel in der Jugendwertung. In fünf Spielrunden trat jeder gegen jeden an. Als Gewinner durfte sich Luca Seidl über den Siegerpokal freuen.

Nach den Kindern und Jugendlichen spielten dann die Erwachsenen um den Titel des Ortsmeisters. Hier kämpften 30 Teilnehmer in acht Gruppen um das Erreichen der Finalrunden. Im Halbfinale standen sich dann Josef Viehbeck und Michael Schechtl, sowie Michael Loosen und Stefan Seidl, gegenüber. Dabei setzten sich Josef Viehbeck und Stefan Seidl in knappen Partien durch. Das Finale entschied schließlich Stefan Seidl für sich. Platz drei ging an Michael Schechtl, der beim Turnier mit einer Pizzaschaufel als Schläger antrat. Bei der anschließenden Siegerehrung, bei dem sich die Teilnehmer ein selbstgemachtes Kesselgulasch schmecken ließen, konnte der Gewinner Stefan Seidl sodann den aus Holz gefertigten Wanderpokal entgegennehmen. Abteilungsleiter Tobias Langreiter bedankte sich bei den Teilnehmern sowie den Abteilungsmitgliedern für die Unterstützung. Erfreulich zeigte er sich über die Rekordbeteiligung in diesem Jahr.